• slide
  • slide
  • slide

Gründung und Aufbau

Gründung und Aufbau (1902-1913)

Siehe auch "Unser Schulgebäude"

1902/03:


Es gibt Bedarf für ein neues Gymnasium. Dazu das k. k. Ministerium vom 23. August 1902: »Seine k. u. k. Apostolische Majestät haben mit Allerhöchster Entschließung vom 20. August 1902 allergnädigst zu genehmigen geruht, dass in Graz mit Beginn des Schuljahres 1902/03 ein drittes Staatsgymnasium errichtet werde.«
Am 19. September 1902 beginnt der Unterricht im zweiten Stock der ehemaligen Waisenhauskaserne in der Schulgasse (heute Grenadiergasse - Bild rechts) für 39 Schüler und einen Privatisten; prov. Leiter: Albin Nager, Professor am k. k. I. Staatsgymnasium (ab 1904 Direktor).

bauplan1908.jpg

Bauplan 1908

baugrenadierg.jpg

Grenadiergasse

1909/10:


Erste Reifeprüfung. 19 ordentliche Schüler und 1 Privatist treten an, davon 7 reif mit Auszeichnung.
Umbenennung in »k. k. II. Staatsgymnasium«. März 1909 Lehrplanänderung: Latein ab der l. Klasse mit 8 Stunden, Griechisch ab der 3. Klasse. Insgesamt 27 Wochenstunden in der 1. Klasse.

1910/11:


Fertigstellung des Schulneubaues (23. September 1910). Moderner Bau von dem Architekten Georg Hönel mit Sonderunterrichtsräumen, Lehrer- und Schülerbibliothek, eigenem Sprechzimmer, Garderobekästen in den Gängen und mit einem großen Turnsaal, der sonntags auch für Gottesdienste verwendet werden kann. Ein eiserner Vorhang schützt während des Turnunterrichts eine Kapellennische mit Altar. Kritik, da die Schule in einer wenig verbauten Gegend liegt.

1912/13:


Nachmittags Schießübungen mit Exerzierpatronen für Schüler der 7. und 8. Klassen.