Sprachen

“Wer fremde Sprachen nicht kennt, weiß nichts von seiner eigenen.”

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), dt. Dichter

Fremdsprachen spielen am BG/BRG Oeversee im Gymnasiumszweig traditionell eine bedeutende Rolle.

Unsere Schule bietet sprachbegabten, leistungsbereiten und interessierten SchülerInnen ab der 3. Klasse im Gymnasiumszweig die Möglichkeit, Französisch oder Italienisch neben Englisch (ab 1. Klasse) als zweite lebende Fremdsprache zu erlernen. Der Unterricht erstreckt sich bis zur Reifeprüfung somit über 6 Jahre. Das Stundenausmaß beträgt in der 3. und 4. Klasse 4 Semesterwochenstunden bzw. 3 Semesterwochenstunden von der 5.- 8. Klasse. Am Ende dieser 6 Jahre haben die SchülerInnen das Niveau B1 (produktive Fertigkeiten, d.h. Sprechen und Schreiben) und B2 (rezeptive Fertigkeiten, d.h. Hören und Lesen) erreicht.  GERS

Ab der 5. Klasse lernen die SchülerInnen im Gymnasium verpflichtend, im Realgymnasium alternativ Latein im Ausmaß von 3 Wochenstunden. Nach den vier Jahren haben die SchülerInnen alle Kompetenzen erreicht, die im Rahmen der neuen Reifeprüfung (https://www.bifie.at/node/79) eingefordert werden. Außerdem schließen die SchülerInnen ihre Schullaufbahn mit dem Latinum ab.

Englisch

Die Weltsprache Englisch nimmt bei uns am BG/BRG Oeversee eine ganz besondere Stellung ein.

1. und 3. Klasse          4 Semesterwochenstunden,  

2. Klasse         3,5 Semesterwochenstunden,

4. bis 8. Klasse           3 Semesterwochenstunden Englischunterricht         


um sie optimal auf die Bildungsstandards in der 4. Klasse, die standardisierte Reifeprüfung und vor allem auf das Berufsleben vorzubereiten.

Stundenverteilung Englisch

Klasse1.2.3.4.5.6.7.8.Gesamt
Stunden4*3,5*4*3*33°3°326,5

* im Zweig „Englisch verstärkt“ zusätzlich Konversation mit native speaker
° im Wahlpflichtfach Englisch zusätzlich 2 Wochenstunden Englisch

Unsere Stärken

  • Zweig Englisch verstärkt mit zusätzlichen Konversationsstunden und Englisch als Arbeitssprache.
  • Gezielte Vorbereitung auf die standardisierte Reifeprüfung. Seit mehreren Jahren bereits nimmt unsere Schule im Rahmen eines Schulversuchs an der teilstandardisierten Reifeprüfung teil. Unsere Schüler sind sehr gut auf die neue Art der Wissensüberprüfung vorbereitet und absolvieren die Matura mit Erfolg.
  • Wahlpflichtfach Englisch ab der 6. Klasse fördert sprachbegabte und interessierte SchülerInnen.
  • Regelmäßiger Einsatz von native speakers (muttersprachliche Lehrkräfte)
  • Sprachassistenten aus Großbritannien, Irland oder den USA unterstützen den zeitgemäßen Fremdsprachenunterricht.
  • Teilnahme/Organisation des Tages der Sprachen.
  • Regelmäßige Auslandsaufenthalte in der 6. / 7. Klasse ermöglichen den SchülerInnen, Einblicke in die Lebensweise der jeweiligen Länder zu erhalten und ihre Fremdsprachenkenntnisse vor Ort zu erweitern und zu festigen.
  • Regelmäßige Teilnahme an Wettbewerben
    Big Challenge
  • Eurolingua und Switch-Bewerb des Landesjugendreferates
  • Besuch von englischen Theateraufführungen (Vienna’s English Theatre)
  • Multivisions-Vorträge über englischsprachige Länder

Französisch

Die SchülerInnen unserer Schule haben die Möglichkeit, Französisch als zweite lebende Fremdsprache entweder über 6 Jahre im Gymnasiumszweig oder über…

Die SchülerInnen unserer Schule haben die Möglichkeit, Französisch als zweite lebende Fremdsprache entweder über
6 Jahre im Gymnasiumszweig oder über 4 Jahre im Realgymnasiumszweig auf Maturaniveau zu erlernen.


Stundentafel (Stunden pro Woche)

3. / 4. Klasse5. – 8. KlasseGesamt
Gymnasium4 / 3319*
Realgymnasium
(wahlweise F/I)
312*
Realgymnasium Ballsportklasse
(wahlweise F/I)
312*

* maturabel, d.h. Französisch kann mündlich und schriftlich als Maturafach gewählt werden.

Unsere Stärken:

  • ein erfahrenes und engagiertes Lehrerinnenteam
  • kommunikativer und kompetenzorientierter Unterricht mit besonderem Augenmerk auf nachhaltigem Spracherwerb
  • Einsatz von muttersprachlichen Assistenten
  • Besuch von französischen Theateraufführungen, Kinovorstellungen (zB im Rahmen der Cinéfête) und Konzerten
  • Auslandsaufenthalte, zB Projektwoche Paris, Brüsselreise mit Schwerpunkt EU und zweitägigem Parisbesuch
  • Schulpartnerschaft mit französischem Gymnasium Lycée Paul Duez
  • Teilnahme an Schülerwettbewerben (Eurolingua, E.U.L.E., Juvenes Translatores u.ä.) für besonders begabte SchülerInnen
  • Möglichkeit, das international anerkannte DELF Diplom zu erwerben, das eine zusätzliche Qualifikation und einen Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt darstellt

Warum soll mein Kind Französisch erlernen?

  • 200 Millionen Menschen auf allen fünf Kontinenten sprechen Französisch
  • Amtssprache der EU
  • Frankreich ist wichtiger Handelspartner Österreichs (AVL, Magna, Andritz AG, Alcatel, Roche …)
  • Französisch eröffnet Zugang zu anderen romanischen Sprachen (Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Rumänisch)
  • Frankreich ist das Land der Kunst und Kultur, der Mode, der Kulinarik, aber auch der Hochtechnologie, der Kosmetik- und Pharmaindustrie

Italienisch

Stundenübersicht  3. und 4. Klasseab 5. Klasse
Gymnasium  4 und 3 Wochenstunden3 Wochenstunden
Realgymnasium
(Französisch oder Italienisch)
3 Wochenstunden
Realgymnasium (Ballsportklasse)3 Wochenstunden

Lehrerinnenteam: Barbara Plentner, Daniela Wohlkönig, Gertrude Ernst, Marlene Ginner (Karenz) //
(Nicht am Foto: Veronika Almer, Iris Bernögger)

Aktivitäten:

•    Schüleraustausch mit unserer Partnerschule „Istituto Comprensivo Giovanni Pascoli“ in Cormóns (Friaul)
•    Sprachwochen in Italien
•    Unterstützung durch und Workshops mit muttersprachlichen Lehrkräften
•    Kinobesuche
•    Wettbewerbe:
  o    „Eurolingua“ (Fremdsprachenwettbewerb mit den verschiedenen Sprachkompetenzen)
  o    „Juvenes Translatores“ (Europäischer Übersetzungswettbewerb der europäischen Kommission in allen EU-Sprachen).
 
•    Zertifikate („Plida“ = attestiert die Sprachkompetenz im Hinblick auf eine fachspezifische Kommunikationsfähigkeit [entsprechend den Normen des Europarates]) in Kooperation mit der Società Dante Alighieri in Graz

Warum Italienisch lernen?

•    Geografische Nähe zu Österreich
•    wichtiger Wirtschaftspartner Österreichs
•    EU Sprache
•    Lebensgefühl
•    Kunst, Kultur und Mode
•    Kulinarik

Latein

Ad fontes – Zurück zu den Wurzeln!

Lebendig
Abwechslungsreich
Tiefgründig
Effektiv
Interessant
Nützlich


Warum Latein?

  • Studienvoraussetzung für Medizin, Jus, Geschichte, Archäologie, Sprachen (Anglistik, Bosnisch/ Kroatisch/ Serbisch, Französisch, Germanistik, Italienisch, Griechisch, Russisch, Slowenisch, Spanisch), Theologie, Pharmazie, Philosophie, Sprachwissenschaft, Lehramtsstudien (Sprachen, Religion, Deutsch, Geschichte)
  • nützlich für medizinisch-technische Kollegs, Krankenpflegeberufe, Kosmetikberufe
  • Sprache der Antike, des Mittelalters und des Christentums
  • Sprache der Wissenschaft & Werbung

Das große Plus:

  • Basis zum Erlernen aller modernen Fremdsprachen
  • besseres Verständnis und Vertiefung der deutschen Grammatik
  • Wiege der europäischen Kultur
  • einfache Aussprache
  • Vertieftes Fremdwörterverständnis

Latein fördert:

  • Kritisches, analytisches und reflektierendes Denken
  • Genauigkeit und Konzentrationsfähigkeit
  • Rhetorik und Ausdrucksfähigkeit


Vielfalt, Abwechslung und Kreativität!

NICHT schwerer als die anderen Fremdsprachen!
Latein – eine tote Sprache? Im Gegenteil! Latein lebt…

  • in Sprichwörtern und Redensarten
  • in der Sprache der Werbung
  • in vielen Fremdwörtern
  • in lateinischen Weihnachtsliedern
  • in lateinischen Inschriften auf Häusern und in Kirchen
  • in lateinischen Ausgaben beliebter Comics (Asterix), Kinderbücher (Max et Moritz) und sogar populärer Fantasyromane (Harrius Potter et philosophilapis)
  • in Liedern von Musikgruppen (Hip-Hop-Gruppe Ista!)
  • im lateinischen Monatsrückblick von Radio Bremen (NuntiiLatini)
  • in bekannten (Scrabble lateinische Ausgabe) oder weniger bekannten Brettspielen (Pecunia non olet…)
  • als Amtssprache im Vatikan
  • in der europäischen Hymne (Hymnus LatinusEuropae)

LATEIN am BG/BRG Oeversee

  • im Gymnasium ab der 5.Klasse verpflichtend
  • im Realgymnasium ab der 5.Klasse alternativ Latein, Italienisch oder Französisch

4 x 3 Stunden/ Woche


Abwechslungsreicher und spannender Unterricht

  • Erlernen der sprachlichen Struktur
  • Texterschließung, Analyse und Interpretation
  • Vokabeln in kleinen Portionen
  • gezieltes Wörterbuchtraining
  • Lektüreunterricht in themenbezogenen Modulen
  • Vernetzung von Antike und Gegenwart
  • Rezeption antiker Stoffe in Musik, bildender Kunst, Film und Theater

Moderne Lehr- und Lernmethoden

  • Partnerarbeit, Gruppenarbeit
  • fächerübergreifender Unterricht (GSK, BE, ME, RK…)
  • offenes Lernen
  • Lehrausgänge, Exkursionen (Schloss Eggenberg, Carnuntum…), Projekttage (Rom)
  • E-learning/ Moodle

Spanisch

Allgemeine Informationen: Wahlpflichtfach ab der 6. Klasse, 3-jährig, 2 Wochenstunden pro Schuljahr mündlich maturabel auf Kompetenzniveau A2

1.Lernjahr:

  • Basiswissen Grammatik und Vokabular
  • Themen: Anfängerdialoge, Schule und Beruf, Familie und Freunde, Tätigkeiten im Alltag etc.

2. Lernjahr:

  • Grammatik und Vokabular werden erweitert
  • Themen: Stadt/Land, Urlaub und Reisen, Essen und Trinken/ Restaurant, Freizeit und Hobbys etc.

3. Lernjahr:

  • Vorbereitung auf die mündliche Matura
  • Landes- und Kulturkunde
  • Kurzpräsentationen
  • Film

Ziele:

–    Freude und Spaß am Sprachenlernen
–    Interesse für Landes- und Kulturkunde
–    Erwerb und Festigung von Wortschatz und Grammatik durch Einsatz von Videos, Musik und Spielen
–    Kommunikation auf Spanisch

Außerschulische Aktivitäten:

  • evtl. Auslandsreise (Spanien, z.B. Barcelona)
  • Vorträge des Lateinamerikainstitutes bzw. anderer Einrichtungen
  • Tanz-Workshops (z.B. Salsa, Flamenco)
  • Kino-/Theaterbesuche
  • Kulinarische Erkundung der spanischen Küche
  • Zielgruppe:
  • interessierte, motivierte und lernwillige Schüler_innen der 6. bis 8. Klassen

Kroatisch

Seit vielen Jahren wird an unserer Schule Kroatisch als Freigegenstand im Ausmaß von zwei Wochenstunden unterrichtet. Es ist ein „Mehrschulenkurs“, dh. Schüler und Schülerinnen aus allen Grazer AHS aller Schulstufen (1.-8. Kl. AHS) können an diesem teilnehmen. Inhalt des Kurses ist natürlich guter Spracherwerb – schriftlich und mündlich.

Gleichzeitig erkunden wir das Land Kroatien und dessen Menschen auf verschiedenste Weise – geschichtlich, geographisch, literarisch, kulinarisch. Wir befassen uns mit aktuellen Themen, sowie auch mit Werken alter und neuer Autoren und Autorinnen.

Wer die gesamte Oberstufe pro Jahr zwei Wochenstunden absolviert hat, kann in Kroatisch mündlich maturieren.

Die Anmeldung erfolgt entweder an der eigenen Schule oder vor Ort am BG/BRG Oeversee, wo jeweils am Freitag der zweiten Schulwoche um 15.00 Uhr eine Vorbesprechung stattfindet.

Andrea Vidak

Japanisch

Japanisch als Unterrichtsfach wird schon seit Langem im BG/BRG Oeversee angeboten. Der Japanisch-Unterricht findet im Rahmen vom Mehrschulenkurs-Japanisch als Freigegenstand statt. Dies bedeutet, dass alle SchülerInnen aus steirischen Gymnasien, die sich für Japanisch interessieren, daran teilnehmen können. Im Rahmen dieses Kurses ist es möglich, SchülerInnen aus unterschiedlichen Schulen aus ähnlichen und gleichen Jahrgängen kennenzulernen, sich mit ihnen auszutauschen und sich zusammen mit solchen Kurskameraden mit der japanischen Kultur zu beschäftigen und die Zielsprache zu lernen. 

Der Kursinhalt und die erwarteten Lernzeiten sind eher für die Oberstufen-GymnasiastInnen geeignet, aber auch die Unterstufen-GymnasiastInnen, die ihr großes Interesse, ihre Motivation und genügende Lernzeit mitbringen, können den Kurs besuchen. Die erbrachte Leistung im Kurs wird jedes Semester als Freigegenstand benotet. Seit 2010 ist es auch möglich, Japanisch als Maturafach zu wählen und dafür zu einer mündlichen Prüfung anzutreten, wenn man den Kurs mit 2 Wochenstunden mindestens 4 Jahre lang besucht und bis zum Ende des vierten Lernjahres erfolgreich abschließt.

Am Beginn jedes Schuljahres (Mitte September) wird ein Info-Nachmittag angeboten, wo jeder Schüler sich über die Anmeldung, den Kursinhalt, die Unterrichtszeit etc. im Detail informieren kann.

Die Frage „ist das Japanisch-Lernen schwierig?“ wird oft gestellt.  —- Viele Japanisch-Lernende beantworten sie mit „Niemals!“ Wer seine eigene Antwort herausfinden will, wer dafür Interesse hat, ist im Kurs herzlichen willkommen!

Ich freue mich auf Eure zahlreiche Teilnahme am Japanisch-Kurs!